Chakren-Harmonisierung

FÜR MENSCH UND TIER

Chakren-Harmonisierung. Ein leeres Protokoll.

Was sind Chakren überhaupt?

In absoluter Kürze: Chakren sind Energiezentren, die jedes Lebewesen hat, welche als Verbindungsglied zwischen physischer und feinstofflicher Ebene dienen. Sie sorgen dafür, dass unser Körper im Gleichgewicht ist und „alles fließen“ kann. Chakren sind so zu sagen „Kraftzentren“ ohne die wir nicht leben können.
Es gibt 7 Hauptchakren (1.Wurzel-, 2.Sakral-, 3.Solarplexus-, 4.Herz-, 5.Hals-, 6.Stirn-, 7.Kronen-Chakra) und einige Nebenchakren (z.B.: Hand- und Fußsohlenchakren).
Du wirst beim Nachlesen der Chakren häufig über mehrere Variationen an Namen für das ein und das selbe Chakra stolpern – deshalb habe ich die jeweilige Zahl dazugeschrieben, dass du leichter nachvollziehen kannst, welches gerade benannt wird.

Wann ist diese Form der Behandlung sinnvoll?

Steine gestapelt symbolisch für die Balance und das Zusammenspiel der Chakren.

Die Chakren zu Harmonisieren = wieder in Einklang, die richtige Frequenz und in die richtige Drehung zu versetzen, sowie zu entgiften und mit ihrem Licht zu fluten macht immer dann Sinn, wenn man eine Disharmonie wahrnimmt oder eine Heilung nicht eintreten „will“.
Dies kann die unterschiedlichsten Themenbereiche betreffen von dem offensichtlichen Thema zum Beispiel:
– Knochenbrüchen
– chronischen Wunden
– Verdauungsprobleme
– jeglicher Art von Traumata
bis hin zu den versteckten Themenbereichen:
– immer wiederkehrende negativempfunde Lebenssituation
– ein und die selbe Verletzungsart über Jahre
– destruktive Gedankenmuster, von denen man sich schon „immer fragte“ wo sie herkommen und wie man sie los wird
…Wie man sieht unterstützt einen die Chakren-Harm. auf sehr vielen Ebenen und kann einem helfen wieder in seine volle Kraft zurück zu kommen.
Dies gilt für TIER wie MENSCH gleichermaßen!

Oftmals bietet sich bei Tieren eine Chakren-Harmonsisierung als Ergänzung zu einer Tierkommunikation an oder als Folgebehandlung bei schwierigen Verläufen/ großen Traumata.

Was brauche ich dafür?

IMMER:
– deinen vollständigen Namen, (den deines Tieres)
– deine Anschrift
– das zu behandelnde Thema – die „Überschrift“ so zu sagen
– Hilfreich ist zusätzlich das Alter, einen kurzen Abriss der Vorgeschichte und was aktuell bereits getan wird, damit es besser wird…
Zusätzlich:
TIER:
– Ein Foto auf dem dein Tier und seine Augen gut zu sehen sind
– und im besten Fall zusätzlich noch zwei weitere Fotos (von beiden Seiten eins) auf denen dein gesamtes Tier abgebildet ist. Dadurch kann ich noch gezielter am Körper deines Tieres wirken und evtl. Blockaden zum Beispiel besser lokalisieren
MENSCH:
– Ein Foto von dir, auf dem dein Gesicht und deine Augen gut zu erkennen sind
– und falls es zum Beispiel um eine Verletzung geht, ein Foto davon

Kontaktmöglichkeiten findest du hier.



WICHTIG!
Ich gebe KEINE Heilungsversprechen, auch wenn ich von meiner Arbeit und meinen Möglichkeiten absolut überzeugt bin. In akuten Phasen ist zunächst unverzüglich ein Tier-/Arzt; Tier-/Heilpraktiker aufzusuchen! Im Anschluss freue ich mich sehr über Deine Anfrage zur energetischen Unterstützung des Heilungsprozesses deinerseits und oder deines Tieres.
In chronischen, langsam fortschreitenden, austherapierten (im Sinne der schul. oder vet.med. Sichtweise), nicht therapierbaren (im Sinne der schul. oder vet.med. Sichtweise) Prozessen begleite ich Dich und oder Dein Tier sehr gerne von Beginn an/ nach Diagnosestellung im Heilungsprozess.
Jedoch gilt auch hier der Grundsatz, dass meine Arbeit keinen Besuch beim Tier-/Arzt; Tier-/Heilpraktiker oder vergleichbarem ersetzt.
Ich habe KEINE klassische vet. med. Qualifikation und darf auch keinerlei Diagnosen stellen oder Medikamente verordnen.