Energetische Tierheilung

Was ist das?

Ich versuche es mal sehr vereinfacht zu erklären, in der Hoffnung Dir einen kleinen Einblick zu ermöglichen, was da passiert und was ich mache, auch falls Du noch keine Berührungen mit spiritueller Arbeit hattest…
Die (energetische) Tierheilung ist eine Behandlungsform auf Seelenebene deines Tieres mithilfe schamanischer Praktiken. Dabei behandle ich dein Tier, ähnlich wie ein Tierarzt und Gesprächstherapeut in einem, körperlich und seelisch zugleich jedoch ausschließlich auf seelischer/ schamanischer und telepathischer Ebene.
Bei der Tierheilung findet also das Ganze auf einer sehr, sehr tiefen Bewusstseinsebene – der schamanischen Reise statt.
Heißt: Ich arbeite am feinstofflichen, energetischen und Seelen-Körper was genauso Auswirkungen auf den irdischen/ „anfassbaren“ Körper und dessen Gebrechen/ Probleme haben kann, welche dabei dann behoben werden können.
Wenn Du es genauer verstehen oder etwas Spezifisches wissen willst, dann frage gerne nach.

Was brauche ich dafür?

Ich brauche lediglich ein Foto, den Namen, Alter und Geschlecht von deinem Tier und das Thema/ Problem welches angegangen werden soll. Das Foto muss nicht aktuell sein, jedoch sollte nur dein Tier abgebildet sein und im optimalen Fall sollte man die Augen sehen. Weitere Informationen sind nicht nötig, jedoch vereinfachen sie das Ganze.
In einer Tierkommunikation vorab wird das Thema mit Dir und deinem Tier nochmals abgestimmt und geklärt, ob es überhaupt eine Tierheilung benötigt bzw. damit behandelt werden kann.
Hilfreich sind bei einer Tierheilung zusätzlich 2 Fotos des gesamten Tieres von rechts und links, da ich in der Regel bei einer Tierheilung eine Chakrenharmonisierung mitmache.

Warum brauche ich ein Foto?

Mithilfe dieses Fotos kann ich sicherstellen, dass ich mit deinem Tier in Kontakt komme und nicht mit einer anderen zum Beispiel schwarzen Katze. Denn jedes Tier hat seine ganz eigene energetische Ausstrahlung. Es ist zu vergleichen wie mit unseren Fingerabdrücken, diese sind auch alle einzigartig und nicht zu verwechseln. Deshalb rede ich oftmals auch vom energetischen Fingerabdruck.

Wie läuft eine energetische Tierheilung ab?

In absolut vereinfachter Form und Kürze, kann man es sich so vorstellen, als würde ich Dein Tier zu mir in meine „Praxis“ einladen und mit ihm (ggf. mehrere Sitzungen) eine Gesprächstherapie beginnen um den Ursprung ausfindig zu machen.
Dabei wird gemeinsam herausgefunden wie tief das Problem sitzt und wie tiefgreifend die (evtl. auch körplerlich bereits manifestierten) Auswirkungen sind, welche Behandlungen erforderlich sind und welche therapeutischen Maßnahmen notwendig sind. Ist das klar und festgezurrt behandle ich Dein Tier wie von ihm gewünscht auf schamanischer Ebene. Dabei bekomme ich Unterstützung von meinen spirituellen, lichtvollen und liebevollen Helfern die immer zum höchsten Wohle agieren und genau wissen, was richtig/ gut ist und was nicht.

All das findet innerhalb der Tierkommunikation und der schamanischen Reisen statt – also auf seelischer/ schamanischer und telepathischer Ebene! Hierbei muss Dein Tier nicht bei mir sein!
Distanz spielt auch hier keinerlei Rolle!

Im Anschluss an eine Tierheilung

Bei einer Tierheilung bekommst Du genauso wie bei der Tierkommunikation ein ausführliches Protokoll der gesamten Gespräche und Behandlungen per Mail zugeschickt (wenn gewünscht auch per Post).
Da diese Protokolle einer Tierheilung manchmal etwas komplex sind, besprechen wir diese im Anschluss in Ruhe bei einem Telefonat. Denn auch hier gilt: „Bilder sagen mehr als 1000 Worte“ – und ich schaffe es nicht immer, alles so verständlich aufzuschreiben, dass es das Bild, welches ich während der Behandlung erhalten habe, perfekt abrundet. Falls Du noch Verstädnis-/ Fragen hast, weil sich zum Beispiel dein Tier nicht ganz eindeutig ausgedrückt hat, können wir diese in diesem Telefonat ebenfalls klären. Deshalb ist dieses Gespräch in der Regel sehr wichtig und den Tieren auch ein Anliegen.

Welche Themen/ Probleme können behandelt werden?

Hierbei sind eigentlich keine Grenzen gesetzt!
Alles was innerhalb einer Tierkommunikation nicht mehr geklärt werden kann und tiefer geht, also seinen Ursprung auf seelischer Ebene hat, kann innerhalb einer Tierheilung behandelt werden.
Ausnahmen:
1. Dein Tier ist noch nicht bereit dazu, das Thema anzugehen – wir können auch nicht zu jeder Lebensphase all unsere tiefsitzenden seelischen Probleme bearbeiten. Auch Tiere benötigen manchmal etwas Zeit, um sich an etwas „heran zu wagen“ z.B.
2. Eine andere Thematik hat vorrang
3. Das Thema hängt mit Dir als Mensch zusammen und Du bist noch nicht bereit für eine seelische Heilung – dann teilt das Tier das in der Regel mit.

Was hast Du damit zu tun ob Heilung eintreten kann?

Tiere spiegeln uns oftmals, versuchen uns auf eine Thematik aufmerksam zu machen oder unsere Seelen kennen sich bereits seit mehreren Leben und haben noch eine gemeinsame „alte Geschichte“ die nur gemeinsam angegangen werden kann. Dann hängt es auch von Deiner Bereitschaft ab, etwas verändern zu wollen/ können.
Wenn das der Fall ist, besprechen wir alles in Ruhe was das denn genau bedeutet und wie ich Dich darin unterstützen kann.

Welche Tiere kann ich behandeln?

Da mit der Seele des Tieres gearbeitet wird, ist es möglich allen frei lebenden Tieren und den eigenen Tieren (auch wenn sie entlaufen oder bereits verstorben sind) eine Behandlung zukommen zu lassen. Ob eine Tierheilung nötig ist, kann das Tier jeweils mitteilen und ja, auch ein verstorbenes Tier kann ggf. davon profitieren.




WICHTIG!
Ich gebe KEINE Heilungsversprechen, auch wenn ich von meiner Arbeit und meinen Möglichkeiten absolut überzeugt bin. In akuten Phasen ist zunächst unverzüglich ein Tierarzt/Tierheilpraktiker/Hufbearbeiter oder Osteopath aufzusuchen! Im Anschluss freue ich mich sehr über Deine Anfrage zur energetischen Unterstützung des Heilungsprozesses deines Tieres.
In chronischen, langsam fortschreitenden, austherapierten (im Sinne der vet.med. Sichtweise), nicht therapierbaren (im Sinne der vet.med. Sichtweise) Prozessen begleite ich Dich sehr gerne von Beginn an/ nach Diagnosestellung im Heilungsprozess deines Tieres.
Jedoch gilt auch hier der Grundsatz, dass meine Arbeit keinen Besuch beim Tierarzt/Tierheilpraktiker oder Osteopathen ersetzt.
Ich habe KEINE klassische vet. med. Qualifikation und darf auch keinerlei Diagnosen stellen oder Medikamente verordnen.